Himbeerblättertee selber machen

Sie konnten bereits auf unseren Seiten lesen, warum wir uns bei unserem Konzept dagegen entschieden haben, unserem Schwanger-schaftstee „Ich-freu-mich-auf-dich“ Him-beerblätter beizumischen.

 

Wenn Sie ab der 37. Schwangerschaftswoche in Kombination zu unserem Schwangerschaftstee zusätzlich Himbeer-blättertee konsumieren möchten, können Sie diesen auch schnell selbst machen:

 

  • Für eine Tasse übergießen Sie etwa einen Teelöffel Himbeerblätter mit kochendem Wasser und lassen den Schwangerschaftstee 10 Minuten ziehen.

 

Die nachgesagte Wirkungsweise der Blätter können Sie unter dem Punkt „Himbeerblättertee“ auf unserer Seite entnehmen.

DammMassage – so geht es …

Manchmal wird der Damm für den Durchtritt des Kopfes nicht genug gedehnt. In diesem Falle kann es zu einem Dammschnitt oder aber auch zu einem Dammriss kommen.

 

Ein Dammschnitt bzw. Dammriss verursacht manch-mal längere Zeit Schmerzen und heilt nur relativ langsam ab. In den ersten Tagen fühlen sich die Stiche hart an, das Sitzen ist oft unmöglich.

Diese Beschwerden entstehen durch den natürlichen Heilungs-prozess des Körpers, der anfangs zu einem Anschwellen des verletzten Gewebes führt.

 

Um einem Dammschnitt bzw. einem Dammriss entgegenzuwirken, empfehlen wir Ihnen die Dammmassage. Diese macht das Gewebe weicher und flexibler und erhöht somit die Wahrscheinlichkeit, dass es bei der Geburt zu keinem Dammschnitt, bzw. Dammriss kommt. Das Gewebe wird durch die Massage besser durchblutet und kann sich so leichter dehnen lassen.

 

Durch die heute immer häufiger durchgeführten Dammmassagen, ist die Zahl der durchgeführten Dammschnitte in Deutschland in der Zeit von 1990 bis 2005 auf 45% gesunken.

 

Etwa sechs bis neun Wochen vor dem Geburtstermin können Sie Ihren Damm täglich massieren. Hierfür reichen ca. 10 Minuten am Tag aus. Unterstützend können Sie zu der Massage ein Öl benutzen. Im Grunde eignen sich hierfür alle pflanzlichen Öle wie zum Beispiel Mandelöl, oder aber auch Olivenöl. Dieses geben Sie sodann auf Zeige- und Mittelfinger. Führen Sie anfangs einen und später den zweiten Finger in die Scheide. Den Daumen legen Sie auf den Damm und massieren diesen u-förmig in Richtung Darm. Nach ca. 5 Minuten können Sie den Damm bereits etwas dehnen. Die Massage sollte allerdings langsam ausgeführt werden. Es darf ein wenig „ziehen“, sollte für Sie jedoch nicht als Schmerz empfunden werden.

 

Bitte beachten Sie, dass Sie Ihre Finger vor der Dammmassage gründlich reinigen, sodass keine Bakterien in die Scheide gelangen können. Auch ist es sinnvoll den Bereich der Harnröhre zu meiden, da auch hier ansonsten die Möglichkeit besteht, dass Bakterien in die Blase gelangen und somit die Gefahr einer Harnwegsinfektion besteht.

Himbeerblättertee

Als reine Wunderwaffe gilt der Himbeerblättertee bei der sanften Geburtsvorbereitung. Dieser Tee gilt als Wehen fördernd und es wird ihm nachgesagt, dass die Beckenmuskulatur und auch der Muttermund sich lösen.

Als altes Hausmittel bekannt, wird der Himbeerblättertee zur Geburts-vorbereitung eingesetzt. Wissen-schaftlich ist die Wirkung des Tees zwar noch nicht nachgewiesen, trotzdem schwören viele Hebammen auf die Wirkung der Himbeerblätter.

Studien zufolge scheinen sich die Himbeerblätter zwar tatsächlich Wehen fördernd auszuwirken, was die Geburt erleichtern kann, jedoch sind diese Ergebnisse noch nicht ausreichend belegt. Bei verantwortungsvoller Dosierung kann der Tee jedoch bedenkenlos nach Absprache mit Arzt oder Hebamme konsumiert werden.

 

Die Wirkung des Himbeerblättertees 

Himbeerblättertee ist vor allem reich an Vitaminen, Eisen und Kalzium. Folgende Wirkungsweisen werden ihm nachgesagt:

  • Lockerung der Beckenmuskulatur und des Muttermunds
  • Entspannung der Gebärmutter
  • Krampflösende Wirkung
  • Kürzere Wehenphase
  • Auch bei Regelschmerzen, Kinderwunsch oder im Wochenbett
    wird der Himbeerblättertee empfohlen

 

Himbeerblättertee: Anwendung und Dosierung

Himbeerblättertee sollte man nicht zu früh konsumieren, da er eine stimulierende Wirkung auf die Gebärmutter ausüben soll und damit frühzeitig die Wehen fördern kann. Erst ab der 34. Woche wird die Einnahme empfohlen. Gängiger ist die Empfehlung ab der 37. Schwangerschaftswoche.

 

Warum keine Himbeerblätter im Schwangerschaftstee
„Ich-freu-mich-auf-dich“ enthalten sind?

Obwohl Vieles für die Wirkung der Himbeerblätter in einem Schwangerschaftstee spricht, haben wir uns bei unserem Konzept gegen die Beimischung der Himbeerblätter entschieden. Wir verkaufen ausschließlich Großpackungen und können den Preis für den Tee somit sehr niedrig halten.

Da die Himbeerblätter erst ab der 37. Schwangerschaftswoche empfohlen werden, würde es keinen Sinn machen, eine solch große Menge Tee mit dem Inhaltsstoff Himbeerblätter zu produzieren.

Schwangerschaftstee ab welcher SSW sinnvoll?

In der Schwangerschaft ist es wichtig, viel zu trinken, damit die Nieren stets arbeiten können und der Körper nicht anfängt zu dehydrieren.

Eine Schwangere sollte besonders darauf achten, dem Körper genügend Flüssigkeit zuzuführen, weil sie das Ungeborene mitversorgen muss.

Außer Wasser bietet sich Tee hervorragend an. Das bietet Abwechslung und macht es leichter, vermehrt zu trinken. Unseren Schwangeschaftstee „Ich freu mich auf Dich“ können Sie bedenkenlos bereits zu Beginn Ihrer Schwangerschaft genießen, da wir keine Himbeerblätter beigefügt haben.

Himbeerblättertee lockert die Muskulatur des kleinen Beckens stark auf und hat auf die Darmmuskulatur eine entgiftende Wirkung. Da der Darm direkt an der Gebärmutterwand entlang läuft, regt dieser an, mit aktiv zu sein. Deshalb wird dem Himbeerblättertee eine wehenfördernde Eigenschaft zugeschrieben.

Ganz einfach können Sie sich diesen selbst herstellen (siehe: Himbeerblättertee selber machen) und mit unserem Schwangerschaftstee kombinieren.

Ab der 35. SSW können Sie zu der normalen Trinkmenge noch 2 – 3 Tassen Himbeerblättertee genießen. Weitere Informationen zum Himbeerblättertee in der Schwangerschaft finden Sie hier »

Zusammensetzung und Wirkungsweise

Zusammensetzung und Wirkungsweise

Unser Schwangerschaftstee “Ich freu mich auf Dich” besteht aus folgenden Kräutern:

Brennnessel, Kamille, Birkenblätter, Frauenmantel, und Melisse (keine Himbeerblätter).

 

Den oben genannten Kräutern werden folgende Wirkungsweise nachgesagt:

  • Brennnessel:
    verbessert die Aufnahme von Eisen und die Wasserausscheidung über die Niere, entwässert also insgesamt
  • Frauenmantel:
    unterstützt insgesamt Ihre hormonelle Situation während der Schwangerschaft.
  • Melisse:
    wirken beruhigend und fördern einen guten und gesunden Schlaf.

Wir möchten betonen, dass wir für die Wirkungsweisen der einzelnen Kräuter keine Garantie geben können. Wir berufen uns auf die jahrhundertelangen Erfahrungen von Hebammen. Die Art und Stärke der Wirkung kann bei jeder Schwangeren individuell sein.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen